0

Freizeittipps im ZVON-Verbundgebiet‎‎


ZVON-Ausflugstipps zum KOMM'RUM-Tag


Badespaß

  • Die Körse-Therme in Kirschau ist eine üppig ausgestattete Badelandschaft, die mit Whirlpools, Strömungskanal und Minirutsche zum Entspannen und Spaßhaben einlädt. Die großzügig dimensionierte Saunalandschaft mit Saunagarten trumpft mit einer Vielzahl von Saunen und Dampfbädern auf.
    Tauchbäder und ein Schneeparadies sorgen danach für die nötige Abkühlung. Darüber hinaus lädt das Brechelbad mit warmen Kräuterdampfschüben zum Verweilen ein. Ein besonderes Highlight ist das Solebecken. Der Solebereich bietet ein Gradierwerk, eine Salzkristallgrotte und eine Bernsteingrotte. Damit gilt die Körse-Therme Kirschau als das größte Solebad in Ostsachsen.

    Informationen, Öffnungszeiten und mehr unter: www.koerse-therme.de
  • Im Trixi-Erlebnisbad zeigen Sie den kalten Tagen eine lange Nase. Werfen Sie sich in die wohlig warmen Fluten, laden Sie im blubbernd prickelnden Whirlpool die Akkus auf, entspannen Sie im Welnessbereich und genießen Sie das Kulinarische Verwöhnprogramm. Für Spaß und Aktion sorgt die 60 Meterlange BLACK-HOLE-RUTSCHE oder der Strömungskanal. Dazu gibt es eine 25-Meter-Bahn, auf der sich vom Seepferdchen bis zum Delphin alle kleinen und großen Sportskanonen gesund bewegen können und die kleinsten Zwerge vergnügen sich im herrlich temperierten Babybecken.

    Informationen und mehr unter: www.trixi-park.de
  • Spiel, Spaß, Sport und Erholung bietet die Erlebniswelt in Krauschwitz. Neben einer Dampfkammer mit Sole-Inhalation, Kalt- und Warmbecken, einer 45-Meter-Riesenrutsche, 25-Meter-Trimmbahn, Wildwasserkanal, Riesenwhirlpool, Solebecken und einem Außenbecken mit Sprudel erwartet
    vor allem die kleinen Gäste ein Kinderplanschbecken mit Wasserwerfer, Sprudel und einer Rutsche. Im Saunadorf können neun verschiedene Saunen in Schrotholzhäusern genutzt werden. Stündlich wechselnde Aromen sorgen für neue Eindrücke und Empfindungen.

    Informationen, Öffnungszeiten und mehr unter: www.badeparadies.com
  • Die Körse-Therme in Kirschau ist eine üppig ausgestattete Badelandschaft, die mit Whirlpools, Strömungskanal und Minirutsche zum Entspannen und Spaßhaben einlädt. Die großzügig dimensionierte Saunalandschaft mit Saunagarten trumpft mit einer Vielzahl von Saunen und Dampfbädern auf.
    Tauchbäder und ein Schneeparadies sorgen danach für die nötige Abkühlung. Darüber hinaus lädt das Brechelbad mit warmen Kräuterdampfschüben zum Verweilen ein. Ein besonderes Highlight ist das Solebecken. Der Solebereich bietet ein Gradierwerk, eine Salzkristallgrotte und eine Bernsteingrotte. Damit gilt die Körse-Therme Kirschau als das größte Solebad in Ostsachsen.

    Informationen, Öffnungszeiten und mehr unter: www.koerse-therme.de
  • Im Trixi-Erlebnisbad zeigen Sie den kalten Tagen eine lange Nase. Werfen Sie sich in die wohlig warmen Fluten, laden Sie im blubbernd prickelnden Whirlpool die Akkus auf, entspannen Sie im Welnessbereich und genießen Sie das Kulinarische Verwöhnprogramm. Für Spaß und Aktion sorgt die 60 Meterlange BLACK-HOLE-RUTSCHE oder der Strömungskanal. Dazu gibt es eine 25-Meter-Bahn, auf der sich vom Seepferdchen bis zum Delphin alle kleinen und großen Sportskanonen gesund bewegen können und die kleinsten Zwerge vergnügen sich im herrlich temperierten Babybecken.

    Informationen und mehr unter: www.trixi-park.de
  • Spiel, Spaß, Sport und Erholung bietet die Erlebniswelt in Krauschwitz. Neben einer Dampfkammer mit Sole-Inhalation, Kalt- und Warmbecken, einer 45-Meter-Riesenrutsche, 25-Meter-Trimmbahn, Wildwasserkanal, Riesenwhirlpool, Solebecken und einem Außenbecken mit Sprudel erwartet
    vor allem die kleinen Gäste ein Kinderplanschbecken mit Wasserwerfer, Sprudel und einer Rutsche. Im Saunadorf können neun verschiedene Saunen in Schrotholzhäusern genutzt werden. Stündlich wechselnde Aromen sorgen für neue Eindrücke und Empfindungen.

    Informationen, Öffnungszeiten und mehr unter: www.badeparadies.com

Winterspaß

  • Vom Hochwaldgipfel führt die „alte Rodelbahn“ von Hain bis nach Oybin hinunter. Die Bahn hat eine Gesamtlänge von zwei Kilometern und einen Höhenunterschied von circa 300 Metern. Das verspricht ein flottes Abfahrtstempo! Aufgrund der Bahnbeleuchtung sind hier auch Nachtrodelfahrten sehr beliebt. Beim Hochwaldwirt können die Schlitten ausgeliehen und in Hain wieder abgegeben werden.

    Informationen und mehr unter: www.oybin.com
  • Im Skigebiet an der Lausche stehen Ihnen insgesamt drei Lifte für eine Auffahrt ins Skivergnügen zur Verfügung. Lausche- und Schanzenlift bieten Ihnen eine 550 Meter lange Abfahrt auf Pisten mittlerer Schwierigkeit. Die Piste am Lauschelift kann mit Kunstschnee belegt werden und ist somit am schneesichersten. Unmittelbar hinter der Rübezahlbaude befindet sich ein Bügellift, welcher gerade für Anfänger besonders geeignet ist. Das Skigebiet allgemein ist übersichtlich und für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Die Pisten am Lausche- und Schanzenlift sind mit einer Flutlichtanlage ausgestattet.
    Informationen und mehr unter: www.asvl-waltersdorf.de
  • Auf einer circa 1.680 Quadratmeter großen und überdachten Eisfläche können Sie Schlittschuh laufen, Eishockey spielen oder auch Eisstock schießen. Im Eisstadion Niesky finden ebenfalls die Heimspiele des ELV Niesky, der „Tornados“, statt. Die Eishalle lädt also nicht nur zum Selber Eislaufen ein, sondern auch zum Anschauen spannender Eishockeyspiele ein. Vor Ort können Schlittschuhe ausgeliehen oder die eigenen Kufen auch zum Schleifen gegeben werden.
    Informationen und mehr unter: www.freizeitpark-niesky.de/eisstadion
  • Vom Hochwaldgipfel führt die „alte Rodelbahn“ von Hain bis nach Oybin hinunter. Die Bahn hat eine Gesamtlänge von zwei Kilometern und einen Höhenunterschied von circa 300 Metern. Das verspricht ein flottes Abfahrtstempo! Aufgrund der Bahnbeleuchtung sind hier auch Nachtrodelfahrten sehr beliebt. Beim Hochwaldwirt können die Schlitten ausgeliehen und in Hain wieder abgegeben werden.

    Informationen und mehr unter: www.oybin.com
  • Im Skigebiet an der Lausche stehen Ihnen insgesamt drei Lifte für eine Auffahrt ins Skivergnügen zur Verfügung. Lausche- und Schanzenlift bieten Ihnen eine 550 Meter lange Abfahrt auf Pisten mittlerer Schwierigkeit. Die Piste am Lauschelift kann mit Kunstschnee belegt werden und ist somit am schneesichersten. Unmittelbar hinter der Rübezahlbaude befindet sich ein Bügellift, welcher gerade für Anfänger besonders geeignet ist. Das Skigebiet allgemein ist übersichtlich und für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Die Pisten am Lausche- und Schanzenlift sind mit einer Flutlichtanlage ausgestattet.
    Informationen und mehr unter: www.asvl-waltersdorf.de
  • Auf einer circa 1.680 Quadratmeter großen und überdachten Eisfläche können Sie Schlittschuh laufen, Eishockey spielen oder auch Eisstock schießen. Im Eisstadion Niesky finden ebenfalls die Heimspiele des ELV Niesky, der „Tornados“, statt. Die Eishalle lädt also nicht nur zum Selber Eislaufen ein, sondern auch zum Anschauen spannender Eishockeyspiele ein. Vor Ort können Schlittschuhe ausgeliehen oder die eigenen Kufen auch zum Schleifen gegeben werden.
    Informationen und mehr unter: www.freizeitpark-niesky.de/eisstadion

Sehenswürdigkeiten und mehr

  • Das Familienmuseum lädt zu einer Erlebnisreise von der Lausitz bis ins tropische Korallenriff ein. Sie lauschen bei einem Spaziergang durch die Oberlausitz dem Konzert einheimischer Singvögel und begegnen typischen Tieren wie Wolf, Seeadler und Fischotter. Auf Ihrer Regenwaldexpedition
    treffen Sie hautnah auf Menschenaffen und viele andere exotische Tiere. Ein besonderes Highlight des Museums ist der Lebendtierbereich.
    Während bunte Doktorfische im Korallenriffaquarium ihre Runden drehen, sorgen Schlangen, Gespenstschrecken und Vogelspinnen für Gänsehaut.
    Übrigens: Bis Ende April 2019 zeigt Senckenberg Zähne in der Sonderausstellung „T. rex & andere coole Köpfe“.
    Informationen und mehr unter: www.senckenberg.de/goerlitz
  • Im Schmetterlingshaus Jonsdorf fühlen Sie sich den Tropen ganz nah. Tauchen Sie ein in eine Welt von über 200 Schmetterlingen in 35 Arten und
    lassen Sie sich verzaubern. An diesem Ort tummeln sich noch viele weitere tropische Bewohner, wie zum Beispiel Reptilien, Schlangen, Spinnen und
    Insekten. Ein weiteres Highlight: das drei Meter lange Seewasseraquarium mit der Nachbildung eines fischreichen Korallenriffs, n welchem sich die unterschiedlichsten Fischarten tummeln.
    Informationen und mehr: www.schmetterlingshaus.info
  • Der Herrnhuter Stern gilt als Ursprung aller Weihnachtssterne. Anfang des 19. Jahrhunderts leuchtete der erste Stern aus Papier und Pappe in den Internatsstuben der Herrnhuter Brüdergemeine. Begeben Sie sich in der Ausstellung mit den beiden Sternekindern Emmi und Jonas auf eine spielerische Entdeckungsreise in das Innere eines großen Sterns und erfahren Sie mehr zur Geschichte und Tradition der Herrnhuter Sterne. In einer Schauwerkstatt haben Sie zudem die Möglichkeit, den Mitarbeitern bei der traditionellen Herstellung der Papiersterne und Kleben der kleinen Kunststoffsterne über die Schulter zu schauen. Probieren Sie sich doch selbst einmal als „Spitzeldreher“ aus!

    Informationen und mehr unter: www.herrnhuter-sterne.de
  • Das Familienmuseum lädt zu einer Erlebnisreise von der Lausitz bis ins tropische Korallenriff ein. Sie lauschen bei einem Spaziergang durch die Oberlausitz dem Konzert einheimischer Singvögel und begegnen typischen Tieren wie Wolf, Seeadler und Fischotter. Auf Ihrer Regenwaldexpedition
    treffen Sie hautnah auf Menschenaffen und viele andere exotische Tiere. Ein besonderes Highlight des Museums ist der Lebendtierbereich.
    Während bunte Doktorfische im Korallenriffaquarium ihre Runden drehen, sorgen Schlangen, Gespenstschrecken und Vogelspinnen für Gänsehaut.
    Übrigens: Bis Ende April 2019 zeigt Senckenberg Zähne in der Sonderausstellung „T. rex & andere coole Köpfe“.
    Informationen und mehr unter: www.senckenberg.de/goerlitz
  • Im Schmetterlingshaus Jonsdorf fühlen Sie sich den Tropen ganz nah. Tauchen Sie ein in eine Welt von über 200 Schmetterlingen in 35 Arten und
    lassen Sie sich verzaubern. An diesem Ort tummeln sich noch viele weitere tropische Bewohner, wie zum Beispiel Reptilien, Schlangen, Spinnen und
    Insekten. Ein weiteres Highlight: das drei Meter lange Seewasseraquarium mit der Nachbildung eines fischreichen Korallenriffs, n welchem sich die unterschiedlichsten Fischarten tummeln.
    Informationen und mehr: www.schmetterlingshaus.info
  • Der Herrnhuter Stern gilt als Ursprung aller Weihnachtssterne. Anfang des 19. Jahrhunderts leuchtete der erste Stern aus Papier und Pappe in den Internatsstuben der Herrnhuter Brüdergemeine. Begeben Sie sich in der Ausstellung mit den beiden Sternekindern Emmi und Jonas auf eine spielerische Entdeckungsreise in das Innere eines großen Sterns und erfahren Sie mehr zur Geschichte und Tradition der Herrnhuter Sterne. In einer Schauwerkstatt haben Sie zudem die Möglichkeit, den Mitarbeitern bei der traditionellen Herstellung der Papiersterne und Kleben der kleinen Kunststoffsterne über die Schulter zu schauen. Probieren Sie sich doch selbst einmal als „Spitzeldreher“ aus!

    Informationen und mehr unter: www.herrnhuter-sterne.de


Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Inhalte gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu Weitere Informationen
VERSTANDEN